Ausflug ins Obergoms

Der erste Platz an der WAVE-Trophy-Spezialprüfung im Goms hat dem Twiketeam 2014 einen Übernachtungsgutschein in der Walliser Sonne in Gluringen eingebracht. Was lag da also näher, als einen Kurztrip über einige Pässe zu planen. Die erste Anhöhe, die wir mit dem Twike erklimmen, ist der Glaubenberg. Mit seinen 1540 Metern ein entspanntes Warmlaufen.

Die erste Hürde ist geschafft.

Die erste Hürde ist geschafft.

Es folgt der Brünig und die Grimsel. Doch bevor wir die Passhöhe erreichen, wollen wir uns noch etwas mehr anstrengen und haben eine kurze Wanderung zum Gelmersee eingeplant. Schon nach wenigen Metern ist uns klar, dass diese Entscheidung bezüglich Landschaft exakt die richtige war. Leider kommt später ein ABER hinzu, doch dazu eben später…

Nach wenigen Metern lädt ein erstes kleines Seelein zum Baden ein.

Wir liessen den ersten kleinen See rechts liegen und machten uns auf den Weg bis zum grossen, richtigen Gelmersee. Der Weg führt an einer Berglanke entlang und lässt den Wanderer immer wieder staunen.

Der Weg führt stetig, aber selten steil der Bergflanke immer höher.

Der Weg führt stetig, aber selten steil der Bergflanke immer höher.

Nach gut 3/4 Stunden haben wir unser Ziel erreicht. Vor uns liegt der Gelmersee friedlich in die Berge eingebettet. Etwas weniger friedlich zeigt sich inzwischen der Himmel. Optimistisch, wie wir sind, haben wir das Twike ohne Verdeck auf dem Parkplatz zurückgelassen. Wenn jetzt nur der Petrus ein Herz für Twiker hat!

Gelmersee 1850 müM

Gelmersee 1850 müM

Es kommt wie es kommen muss. Nach wenigen Minuten des Geniessens mache ich mich im Eilzugtempo auf den Rückweg. Mehr fliegend als rennend versuche gerade so schnell den Berg hinunter zu kommen, dass ich auf den immer nasseren Steinen nicht ausrutsche. Und siehe da: Petrus hat doch ein Herz für Twiker! Die Wolke direkt über dem Parkplatz wartet brav mit ausleeren, bis ich das Twike wieder gut verschlossen habe. Die wenigen Spritzer, die unser Dreirad bereits abgekommen hat, sind nicht der Rede wert.

Während ich das Twike schliesse, surrt plötzlich ein Tesla den Berg hinauf. War da auf der Seitentür nicht noch ein Wave-Kleber zu sehen? Sicher doch! Team Red-Slider gondelt gerade zwischen den Autos den Berg hinauf. Schnell zücke ich das Handy und habe kurz darauf Werner am Apparat. Wir vereinbaren ein spontanes Treffen auf der Passhöhe.

Ein spontanes Wiedersehen auf der Passhöhe

Ein spontanes Wiedersehen auf der Passhöhe

Kaum oben angekommen, sichten wir bereits den nächsten Ex-Waver! Wir machen kurzerhand ein Gruppenfoto und entschliessen uns spontan auf einen Kurztrip zum Oberaar.

Ein kurzer Stop liegt gerade noch drin, denn diese Strasse wird innerhalb gewisser Zeiten immer nur aufwärts oder abwärts befahren.

Ein kurzer Stop liegt gerade noch drin, denn diese Strasse wird innerhalb gewisser Zeiten immer nur aufwärts oder abwärts befahren.

Nun ist es aber an der Zeit, dass wir auch den Rest unserer Tagesetappe unter die Räder nehmen. Gemütlich pedalen wir nach Gluringen, wo uns schon Peter erwartet. Ich habe ihn vorgängig angerufen und ihm mitgeteilt, dass ich über Nacht das Twike aufladen möchte. Und genau wie ein Jahr zuvor an der Wave klappt es wieder hervorragend.

Ein Verlängerungskabel einmal quer durch Waschküche und Keller und schon bezieht unser Twike über Nacht den nötigen Strom.

Ein Verlängerungskabel einmal quer durch Waschküche und Keller und schon bezieht unser Twike über Nacht den nötigen Strom.

Der erste Tag geht – nochmals mit einer kleinen Regenschauer – zu Ende. Morgen warten Nufenen und Gotthard auf uns…